Wochenbettbetreuung

Nach der Geburt Ihres Kindes betreue ich Sie und Ihr Kind zu Hause weiter.
Das kann nach einer ambulanten Geburt vom ersten Tage an sein oder nach dem Klinikaufenthalt bis zur 8. Lebenswoche Ihres Kindes. Insgesamt sind bis zu 26 Besuche möglich.

Die Wochenbettbetreuung ist das Herzstück meiner Arbeit, für die ich mir viel Zeit nehme.
Was brauchen Mutter, Vater und Kind?
• In Ruhe zu Hause ankommen.
• Signale von Mutter und Kind wahrnehmen.
• Raum, sich als Familie zu finden, Geschwisterkinder mit einbeziehen.

Was braucht das Neugeborene?

• Die Signale des Neugeborenen verstehen lernen (in der Familie und in der Welt ankommen dürfen)
• Bonding - Eine sichere Bindung zwischen Mutter (und Vater) und dem neugeborenen Kind
• Eine erfolgreiche Stillbeziehung
• Schlafverhalten und Schlafumgebung den Bedürfnissen des Neugeborenen anpassen
• Pflege und Handling:
        o Wickeln
        o Gewichtsentwicklung
        o Körperpflege
        o Nabelpflege
        o Baden
        o Bauchmassage bei Verdauungsproblemen
        o Pucken und Tragen (Tragetücher)

Was braucht die Mutter?

• Über die Geburt reden
• Hilfestellung beim Stillen und bei der Brustpflege
• Ernährungstipps
• Blutdruckkontrolle und Kontrolle der Gebärmutterrückbildung
• Überprüfung der Wundheilung (nach Dammverletzung oder Kaiserschnitt)
• Rückbildung:
        o Bauchmassage zur Förderung der Gebärmutterrückbildung
        o Leichte Übungen zur Stärkung und Kräftigung der Bauch- und Beckenbodenmuskulatur
Im Lauf der Betreuung werden sich Ihre Fragen und die Schwerpunkte meiner Betreuung verändern. Mein Ziel ist, dass Sie sich am Ende meiner Betreuung im Umgang mit Ihrem Kind sicher und kompetent fühlen.